RASP Logo denkmal web

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30

Wir über uns

Wer wir sind


R.A.S.P. Diese vier Buchstaben stehen für „Rettet die amerikanische Siedlung Plittersdorf. Wir sind eine Bürgerinitiative von Anwohnern,
die sich mit Freunden dieses schützenswerten Areals zusammengetan hat. Wir sind als gemeinnütziger Verein (e.V.) anerkannt
 

Was wir wollen


Wir setzen uns dafür ein,
dass die Wohnqualität in diesem städtebaulichen Meisterstück erhalten bleibt,
und dass die Stadtentwicklung in Bonn das städtebauliche Vermächtnis der Amerikanischen Siedlung bei ihren Überlegungen nutzt,Bonn als lebenswerte,
an den Bedürfnissen der Menschen sich orientierende Stadt zu entwickeln

About us

Who is R.A.S.P.?

These four letters are an acronym for the German expression “Rettet die Amerikanische Siedlung Plittersdorf” which can be literally translated as "Save the American settlement Plittersdorf“. We are a non-profit foundation, an (e.V.), formed by a group of like minded citizens who have taken the initiative to come together with the aim of protecting and sustaining this important, and historic area.
 

What are the Goals of R.A.S.P.?

The American Settlement is a legacy from the past that provides a high quality of living today, we are committed to maintaining awareness of the compound, and its values, in the ongoing surrounding urbanisation. The example set by the American Settlement is very relevant to future planning for the city of Bonn and it’s inhabitants.
We would like to invite other citizens who have an interest in protecting and promoting sustainable communities and their quality of life, to join us in our initiative, and help us to ensure that future urban development continues to be orientated towards the needs and values of the people who live here.

 

Geschichte

 

Die Amerikanische Siedlung Plittersdorf ist einzigartig. Sie ist ein historisches Denkmal für die deutsche Nachkriegsgeschichte, ein bedeutsames Denkmal der Architektur der Fünfziger Jahre und ein guter Kompass für eine künftige Stadtentwicklung. Die Wohnanlage ist ein herausragendes zeitgeschichtliches Zeugnis. Sie steht für die starke Präsenz der Amerikaner in der frühen Nachkriegsgeschichte in Deutschland. Sie steht für den Kontrollanspruch der Amerikaner über das besiegte Deutschland, aber auch für den Import von Demokratie, einer konsumorientierten Lebensweise und das allmähliche Wiedererlangen der Freiheit.
Wahrzeichen der Siedlung ist die Stimson Memorial Church, die 1999 von dem US-Präsidenten Bill Clinton feierlich an die Stadt Bonn übergeben wurde. Der direkt am Rhein gelegene „American Embassy Club“ war der Treffpunkt von Gesellschaft und Politik in Bonn. Zu den Besuchern zählten u.a. die US-Präsidenten John F. Kennedy, Ronald Reagan und George Bush sowie die Bundeskanzler Konrad Adenauer, Willy Brandt und Helmut Schmidt. Die Siedlung ist ein sehr gelungenes Beispiel für das Bauen mit menschlichem Maß. Ausgehend von der Idee der Gartenstadtarchitektur realisierte das Architektenkonsortium um Sep Ruf, Heinrich Matern und Hermann Raderschall ein Ambiente, das das Bedürfnis nach Natur, Erholung und Ruhe mit dem Angebot sozialer Aktivitäten in vorbildlicher Weise verband. Gerade in Zeiten, in denen Stadtkämmerer gerne bereit sind, die letzte Grünfläche meistbietend an Investoren zu verscherbeln, mahnt die Amerikanische Siedlung zur Vernunft. Sie zeigt auf eindrückliche Weise, wie Menschen zentrumsnah dauerhaft wohnen können. Sie ist ein Beispiel dafür, wie Städtebau, Klima, Ökologie und Wohnqualität in der Stadt miteinander verbunden werden können.
Fünf Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde mit dem Bau der amerikanischen Siedlung in Bonn-Plittersdorf begonnen. Bauherr war der High Commissioner of Germany (HICOG), der die Anlage für die Bediensteten der amerikanischen Botschaft erbauen ließ. Daher lautet der offizielle Name HICOG-Siedlung. Mit der Bauplanung wurden führende Bau- und Gartenarchitekten ihrer Zeit beauftragt: Sepp Ruf, Hermann Mattern und Heinrich Raderschall.
Bereits 1951 zogen die Botschaftsangehörigen mit ihren Familien ein. Die Siedlung galt bei den Bonnern bald als Klein-Amerika. Die Amerikanischen Behörden hatten nicht nur Wohnraum für ihre Mitarbeiter geschaffen. Vielmehr entstand eine kleine autonome Welt, in der man fast wie jenseits des Großen Teichs leben konnte. Es gab einen Club, ein Kino, das auch als Theater genutzt wurde, eine Kirche, ein Einkaufszentrum, ein Schwimmbad, eine Bowlingbahn, ein Heizwerk, eine Tankstelle, eine Schule und einen Kindergarten (erbaut 1954). Heute sind noch die Wohnhäuser, die Kirche (Stimson Memorial Church), das Clubgebäude, das Kindergartengebäude und die breiten Straßen vorhanden. Ein gartenbauliches Schmuckstück ist die großzügige Parkanlage, in die die Gebäude eingebettet sind. 65 Jahre nach ihrer Pflanzung zieren majestätische Bäume und kunstvolle Pflanzeninseln die Wohnanlage.

 

Why is the American Settlement so Important?

 

The American compound in Plittersdorf is a unique, historical post-war monument to the architecture of the 1950s, which remains until today a relevant reference for future urban development. The Settlement stands as a contemporary testament to the importance for Germany of post-war democracy, environmental conscience and a return to personal freedom and community spirit.

A clear emblem for the settlement is the Stimson Memorial Church, which was handed over to the city of Bonn in a ceremony by US President Bill Clinton in 1999. A meeting venue for both social and political occasions, the „American Embassy Club“, located directly at the Rhine, has hosted visitors including US presidents John F. Kennedy, Ronald Reagan and George Bush, as well as Federal Chancellors Konrad Adenauer, Willy Brandt and Helmut Schmidt.

Starting from a basis of garden architecture, the settlement is a very successful example of urban development with a strong human focus. Designed by a consortium of architects the settlement provides an ambience with a perfectly balanced environment, delivering peace, community interaction and social activity whilst retaining an ever-present proximity to nature.

We live in modern times where our town councils are prepared and willing to sell every last piece of our green and natural spaces for urban development. The American Settlement represents a clear warning against this over urbanisation, but also an example of how communities can exist, close to the centre of a city, and yet maintain a natural, ecological quality of life combined with a practical residential development.

Known originally as the HICOG settlement, after the High Commissioner of Germany who commissioned its construction five years after the end of the second world war, the American Settlement was designed by the leading architect, Sep Ruf and landscape architects Hermann Mattern and Heinrich Raderschall.

In 1951 the first embassy personnel and their families began settling at the compound and it didn't take too long for the “Bonners” to start to regard the settlement as “little America”. This perception was solidified as U.S. authorities continued to expand the facility, quickly building, in addition to housing, a social club, a cinema, a theatre, a church, a bowling alley, a swimming pool, a shopping centre and a gas station, adding a school and a kindergarten in 1954. It must have been very similar to living in a small American town on the other side of the pond.
Today we can still see echoes of this community in the houses, the church (Stimson Memorial Church), the club building, the nursery building and the wide streets and grid layout. The generous park is a horticultural jewel surrounding the buildings, framed by majestic trees and decorated with carefully selected shrubs, now 65 years after their original planting.

 

Denkmalschutz


Wegen seiner herausragenden städtebaulichen Bedeutung wurde das Siedlungsensemble im Jahr 2000 erstmals unter Denkmalschutz gestellt. Im November 2015 wurde der Denkmalschutz präzisiert und erweitert. In den Ausführungen der Stadt Bonn wird betont, dass die Siedlung als Ganzes unter den Denkmalschutz gestellt ist. Die Bedeutung der Grünanlagen wurde hervorgehoben. Darüber hinaus wurde bekräftigt, dass die Gebäude des ehemaligen Kindergartens und des ehemaligen Clubs der amerikanischen Botschaft(American Embassy Club) unter Denkmalschutz stehen.

Monumental protection


As an area of outstanding importance to urban development and history, the settlement complex was put under monument protection for the first time in 2000. More about the monumental protection ... In November 2015 the monumental protection was further clarified and expanded, the city of Bonn emphasised that the settlement as a whole is under historical monument protection. At this time it was confirmed that the former kindergarten and the club of the American Embassy (American Embassy Club) buildings would remain protected, and the importance of green spaces was highlighted.
  • Alle
  • Aktuell
  • AmericanEmbassyClub
  • AmericanLife
  • Geschichte
  • KircheundKindergarten
  • Personen
Mehr Bilder laden halten Sie SHIFT um alle Bilder zu laden load all
 

 

RASP Chronologie

 

 

 

 

Freitag, 15. Dezember 2017

88206418Rettet die Amerikanische Siedlung Plittersdorf e.V." 

Jahres-Abschlussveranstaltung

Freitag, 15. Dezember 2017, um 19 Uhr

Stimson Memorial Chapel (Kennedyallee 150, 53175 Bonn)

Wir geben nochmals einen kurzen Rückblick auf unsere Aktivitäten
im zurückliegenden Jahr und geben einen Ausblick auf die geplanten
Projekte im neuen Jahr. Im Anschluss: Glühwein-Umtrunk und
Möglichkeit zum Gedankenaustausch und Gespräch!


Wir freuen uns auf MItglieder und Gäste! Herzlich Willkommen!

Medien und Pressespiegel

 

 

Hier finden Sie eine Übersicht mit Presseberichten (Dokumente, Filme, Audio-Dateien als Download und/oder als Link)zur Geschichte der Amerikanischen Siedlung in Plittersdorf sowie Beiträgen zur geplanten Nachverdichtung und Aktivitäten rund um dieses Thema (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).
Wir werden versuchen, diese Übersicht regelmäßig zu aktualisieren und zu ergänzen.
Hinweis:
Sollten Sie weitere Artikel über die Amerikanische Siedlung kennen, dann schicken Sie uns bitte eine Email mit Quellenangabe. Wir werden die Auflistung dann gerne aktualisieren. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Quelle: General Anzeiger Bonn, 14. Oktober 2016
Artikel: Plittersdorf will die BIS mehr einbinden
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Plittersdorf-will-die-BIS-mehr-einbinden-article3380777.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 10. Mai 2016
Artikel:Aus für den internationalen Kindergarten
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Aus-f%C3%BCr-den-internationalen-Kindergarten-article3250877.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 22. November 2015
Artikel: Fronten in der Ami-Siedlung bleiben verhärtet
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Fronten-in-der-Ami-Siedlung-bleiben-verh%C3%A4rtet-article1769977.html
Quelle: Deutschlandfunk, 13. September 2015
Artikel: Die Nachkriegsmoderne und der deutsche Denkmalschutz
http://www.deutschlandfunk.de/die-ungeliebten-50er-die-nachkriegsmoderne-und-der-deutsche.2016.de.html?dram:article_id=330942
Quelle: General Anzeiger Bonn, 16. Juli 2015
Artikel: "Politiker verweisen auf Denkmalschutz"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/politiker-verweisen-auf-denkmalschutz-article1680422.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 15. Juli 2015
Kommentar von GA-Redakteurin Bettina Köhl "Was noch zu retten ist" zu Artikel "Großer Aufruhr in "Klein Amerika"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/was-noch-zu-retten-ist-article1679609.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 15. Juli 2015
Artikel: "Amerikanische Siedlung in Plittersdorf: Großer Aufruhr in "Klein Amerika"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/grosser-aufruhr-in-klein-amerika-article1679691.html#plx968357997
Quelle: General Anzeiger Bonn, 15. Juli 2015
Artikel: Amerikanische Siedlung: "Clintons Mammutbaum ist tot"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/clintons-mammutbaum-ist-tot-article1679605.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 15. Juli 2015
Artikel: Amerikanische Siedlung: "Stimson Memorial Chapel als Treffpunkt"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/stimson-memorial-chapel-als-treffpunkt-article1679607.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 29. Juni 2015
Artikel: Amerikanische Siedlung: "Abschied mit Tanz und Tränen"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/abschied-mit-tanz-und-traenen-article1667205.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 25. April 2015
Kommentar von GA-Redakteur Michael Wenzel "Das richtige Maß finden" zu Artikel: "Kindergarten an der Kennedyallee, Bürger wehren sich gegen Neubau"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Das-richtige-Mass-finden-article1618091.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 25. April 2015
Artikel: "Kindergarten an der Kennedyallee, Bürger wehren sich gegen Neubau"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/buerger-wehren-sich-gegen-neubau-article1618092.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 13. April 2015
Artikel: "Kindergarten im Fokus, Sorge um Neubauten in der Amerikanischen Siedlung"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/Sorge-um-Neubauten-in-der-US-Siedlung-article1608168.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 03. Dezember 2014
Artikel: "Persönliche Erinnerungen ans ehemalige Ami-Viertel"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Erinnerungen-ans-ehemalige-Ami-Viertel-article1510392.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 19. September 2014
Artikel: "Aufschub für Monterssori-Kita in der US-Siedlung"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/Aufschub-fuer-Montessori-Kita-article1454727.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 27. August 2014
Artikel: "Großes Interesse für die Amerikanische Siedlung"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/Grosses-Interesse-fuer-die-Amerikanische-Siedlung-article1435895.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 09. Juli 2014
Artikel: "US-Siedlung ein kulturhistorischer Schatz"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/leserbriefe/Siedlung-ein-kulturhistorischer-Schatz-article1398930.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 04. Juli 2014
Artikel: "Resolution für die Ami-Siedlung"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/resolution-fuer-die-ami-siedlung-article1394070.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 21. Juni 2014
Artikel: "Bürger Bund Bonn fordert, Stadtteil unverändert zu lassen"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/Buerger-Bund-Bonn-fordert-Stadtteil-unveraendert-zu-lassen-article1381040.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 31. Mai 2014
Artikel: "Protest gegen Neubaupläne"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/plittersdorf/protest-gegen-neubauplaene-article1362906.html
Quelle: Express Bonn, 22. Mai 2014
Artikel: Wirbel um Pläne: Was passiert mit unserer Ami-Siedlung?
http://www.express.de/bonn/wirbel-um-plaene-was-passiert-mit-unserer-ami-siedlung-,2860,27212042.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 26. August 2004
Artikel: "Am Rheinufer kreist die Abrissbirne"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/region/Am-Rheinufer-kreist-die-Abrissbirne-article237393.html
Quelle: General Anzeiger Bonn, 29. April 2001
Artikel: Massiver Protest gegen massive Bebauung
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/region/Massiver-Protest-gegen-massive-Bebauung-article85816.html
Quelle: New York Times, 15. August 1999
Artikel: "At 'Little America' in Bonn, Lights Are Going Out" (bitte Dokment anklicken)
http://www.nytimes.com/1999/08/15/world/at-little-america-in-bonn-lights-are-going-out.html

 

 

 

bc59608656 VISION FULFILLEDUnser Buchtipp:

Die Amerikanische Botschaft in Bonn hat 1999 das sehr interessante Buch "A Vision fulfilled" herausgegeben (limitierte Auflage). Das Buch widmet sich der Geschichte der Amerikaner und der Amerikanischen Botschaft in Bonn (1945 - 1999). Mit vielen Berichten von Zeitzeugen und Bildern.

Leider ist das sehr lesenswerte Buch nicht mehr im Buchhandel erhältlich. Hier und da tauchen aber in Antiquariaten und bei Online-Auktionshäusern wie EBAY noch Exemplare auf. Siehe hierzu auch folgender Artikel im Tagesspiegel (Berlin):
http://www.tagesspiegel.de/kultur/ein-buch-der-us-botschaft-erinnert-an-die-letzten-fuenf-jahrzehnte/121456.html

Unser Informationsflyer "Rettet die Amerikanische Siedlung in Plittersdorf e.V."

montage

DENKMAL! für FREIHEIT und DEMOKRATIE

In unserem RASP-Informationsflyer haben wir die Geschichte und Bedeutung der Amerikanischen Siedlung in Plittersdorf kompakt zusammengefasst und dargestellt.
Desweiteren finden Sie in dem Flyer Informationen zur Buergerinitiative "Rettet die Amerikanische Siedlung in Plittersdorf e.V. sowie Möglichkeiten, wie Sie uns unterstützen können.

Wenn Sie Mitglied werden wollen, können Sie gerne den - im Flyer integrierten - Aufnahmeantrag nutzen. Wenn Sie das Foto von dem Flyer anklicken, öffnet sich der Infoflyer. Sie können ihn selbstverständlich auch ausdrucken oder als pdf-Dokument herunterladen.

Desweiteren gibt es einen Autoaufkleber "Rettet die Amerikanische Siedlung in Plittersdorf e.V". Wir schicken Ihnen den Aufkleber bei Interesse gerne gratis (Post Deutschland) per Post zu . Bitte nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular in der Menüleiste. Eine kurze Mitteilung reicht völlig aus.

How can I Support R.A.S.P.?

We have an informative leaflet “MONUMENT! For FREEDOM and DEMOCRACY”, that you can download or open directly from the website, this info-flier contains a comprehensive history of the American Settlement, as well as details of how you can join and further support our initiative. You can also help to promote our campaign, with a free of charge car sticker “"Save the American settlement in Plittersdorf e.V”, just ask in the contact section of our website and we’ll post one out to you.

Impressum und Kontakt

Maßgeblich für das Impressum ist deutsches Recht.

Name und Anschrift des gemeinnützigen Vereins:

Rettet die Amerikanische Siedlung Plittersdorf (e.V.)
Europastrasse 12 53175 Bonn

vertreten durch:

Vorsitzender: Rolf Fischer
Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Udo Schmitz
Kassenwartin: Jeannette Jahn-Dormagen
Schriftführer: Stefan Wolter

Tel.: +49 (0) 228-180 36 826

Steuer-Nr: 206/5875/0652

Bankverbindung: Sparkasse KölnBonn
IBAN DE34 3705 0198 1932 3084 79
BIC COLSDE33XXX

Internet: http://www.rasp-buergerinitiative.de

E-Mail: rasp-buergerinitiative[at]gmx.de

Disclaimer

Allgemeine Datenschutzerklärung

Kontaktformular

Pflichtfeld *

  Captcha erneuern